Für Reha-Zentren und Kurkliniken

Für Reha-Zentren biete ich auf Honorarbasis Systemisch Integrative Beratung bei psychosozialen Themen Ihrer Patient*innen im Rahmen Ihres Sozialdienstes und auch wahlweise kreative Angebote und Kunsttherapie an.

Psychosoziale Beratung für Patient*innen im Rahmen Ihres Sozialdienstes

Neben der Medizin und der Pflege stellt die klinische Sozialarbeit eine wichtige Säule in der optimalen Versorgung Ihrer Patient*innen dar. Eine Krankheit und die damit verbundenen Einschnitte in das private und berufliche Leben bergen viel Konfliktpotenzial und können überfordern. Viele Patient*innen haben aufgrund psychosozialer Belastungen einen hohen Beratungsbedarf.

Gerne verstärke ich Ihr Team im Bereich Ihres Sozialdienstes in der (Systemischen) Beratung zu beruflichen, sozialen und privaten Themen. Dazu gehören unter anderem:

  • Erschließung sozialer Netzwerke,
  • Einleitung bzw. Beantragung von Maßnahmen zur beruflichen Rehabilitation,
  • Information und Beratung in sozialen und finanziellen Fragen,
  • Vermittlung von Beratungs- und Selbsthilfeangeboten,
  • psychosoziale Beratung und Betreuung,
  • Vermitteln von Hilfe im Alltag und speziell auf die Krankheitssituation angepassten Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch.

Dabei berate ich gemeinsam mit Ihrem Team Patient*innen und deren Angehörige neutral und fachkundig.

Erweiterung Ihrer therapeutischen Angebote durch Kunst- und Kreativitätstherapie

Als wissenschaftlich anerkannte Therapiemethode hat sich die Kunsttherapie inzwischen als fester Bestandteil des Therapieangebots in Deutschland etabliert. Für Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens biete ich freiberuflich auf co-therapeutischer Basis die Durchführung kunsttherapeutischer Angebote für Einzelpersonen und für Gruppen an.

Für wen eignet sich Kunsttherapie?

Kunsttherapie ist grundsätzlich für Menschen jeden Alters geeignet. Grundvoraussetzung für die Durchführung sind das Einlassen auf einen künstlerischen Prozess und die Bereitschaft, sich in professioneller Begleitung auch auf einem non-verbalen Weg dem Inneren zu nähern.

Kunsttherapie zeigt Ihren Nutzen unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Persönliche Entwicklung und künstlerische Selbsterfahrung
  • Stressbewältigung und Burn Out
  • Persönliche Krisen
  • Biografische Krisen
  • Bewältigung von Verlust und Trauer
  • Lösen von inneren Blockaden, die unsere persönliche Entwicklung behindern

Wie wirkt Kunsttherapie?

Mit Kunsttherapie unbewusste Blockaden und Gefühle sichtbar machen

In der Kunsttherapie geht es nicht darum, tatsächlich Kunst zu schaffen. Vielmehr können durch das künstlerisch-bildnerische Arbeiten unbewusste Gefühle in der Bildsprache leichter zum Ausdruck gebracht und dadurch dem Bewusstsein zugänglich gemacht werden. Viele solcher „Blockaden“ stehen uns im Alltag häufig im Weg, wenn es darum geht, einen Entwicklungsprozess zu vollenden.

Viele meiner Klient*innen berichten, dass es ihnen durch die Arbeit mit kreativen Medien (Acrylfarben, Kreiden, Ton, Naturmaterialien, etc.) wesentlich leichter fällt, das eigene innere Erleben zum Ausdruck zu bringen. Dadurch können Sie wieder mehr Zugang zu ihren Emotionen erhalten und wieder in Kontakt mit sich selbst kommen.

Ein weiterer positiver Effekt des regelmäßigen und gezielten Umgangs mit Farben ist, dass die Psyche unmittelbar genährt und berührt wird. Kunst tut also sprichwörtlich „der Seele gut“.

Stimmungsbild einer Klientin
Kunsttherapie kann durch bildnerischen Ausdruck innere Blockaden sichtbar machen

Die Wirkung der Kunsttherapie ist wissenschaftlich erwiesen

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bilder einen tiefen inneren und nachhaltigen Prozess auslösen können, der in einem reinen Gespräch in dieser Form nicht möglich wäre. Auch die Wirkung der Kunsttherapie wurde inzwischen wissenschaftlich untersucht und belegt.

Durch die Verknüpfung der Wahrnehmung, wie und was Sie bei einem Bild denken und fühlen, mit dem Aussprechen (verbale Kommunikation) wird eine Verbindung zwischen rechter und linker Gehirnhälfte geschaffen. Im besten Fall werden dadurch unterschiedliche und „verloren gegangene“ personale Anteile wieder integriert – Sie können sich wieder „ganz“ fühlen.

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder,
sondern Kunst macht sichtbar.“
(Paul Klee)

In diesem Sinne erfordert die Teilnahme an meinen kunsttherapeutischen Angeboten grundsätzlich keinerlei künstlerische Vorkenntnisse. Denn es geht bei der Kunsttherapie nicht darum, besonders schöne Bilder zu gestalten. Vielmehr soll das Medium Kunst innere Bilder und Seelenzustände sichtbar und somit bearbeitbar machen.

Stimmungsbild einer Klientin

Die Klient*innen sehe ich als Experten in ihrem Alltag

Ich biete Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Ziel, dass die Klient*innen möglichst bald wieder das Ruder in ihrem Leben übernehmen. So verstehe ich mich als Wegbegleiterin auf Zeit für die Lösung derjenigen Herausforderungen in Ihrem Leben.

Grundlage ist hierbei meine Haltung, dass ein glückliches und selbstbestimmtes Leben nur möglich ist, wenn eine grundsätzliche Zufriedenheit mit der eigenen Person und den Lebensumständen erschaffen werden kann. Daher spielen für mich Achtsamkeit und Selbstbestimmtheit eine bedeutende Rolle im therapeutischen Prozess.

Neben meiner beruflichen Erfahrung und meinem Wissen aus einer kontinuierlichen Weiterbildung biete ich Ihnen und Ihren Klient*innen/Patient*innen (co-therapeutisch) dabei meine volle menschliche Aufmerksamkeit mit Herz und Verstand, eine wertschätzende, respektvolle und unvoreingenommene Haltung.